Archiv

NSU-Anschläge Neue Details kommen ans Licht

Im NSU-Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht hat der Besitzer des Kölner Lebensmittelgeschäfts ausgesagt, dessen Familie Opfer eines NSU- Sprengstoffanschlags wurde.


Die Tochter des Mannes war dabei im Jahr 2001 schwer verletzt und das Geschäft zerstört worden.

Seine Täterbeschreibung unterscheidet sich allerdings deutlich vom Aussehen der beiden mutmßlichen Haupttäter Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Der Deutsch-Iraner beschrieb, wie wenige Wochen vor der Explosion ein Mann in sein Geschäft gekommen war, den er vorher noch nie gesehen hatte. Er sei klein und sehr schmal gewesen und habe ein knochiges Gesicht und Locken gehabt.

Zu dem Anschlag hatte sich Jahre später in einem Video die Terrorzelle NSU bekannt. (RO)


Anzeige
Zur Startseite