Nachrichten / NRW & Welt

Unis und Studierende uneins über Anwesenheitspflicht

Die von der schwarz-gelben Landesregierung geplante Wiedereinführung der Anwesenheitsplicht für Studenten stößt an den Hochschulen in NRW auf ein geteiltes Echo.

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die von der schwarz-gelben Landesregierung geplante Wiedereinführung der Anwesenheitsplicht für Studenten stößt an den Hochschulen in NRW auf ein geteiltes Echo. Viele Studenten fühlen sich bevormundet - doch die Unis glauben, dass man den Studierenden mit allzu großen Freiheiten auch keinen Gefallen tut. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei mehreren Hochschulen.

Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) plant, dass Hochschulen in NRW künftig wieder die Anwesenheit von Studierenden in Seminaren verlangen können. Die rot-grüne Vorgängerregierung hatte eine solche Anwesenheitskontrolle 2014 verboten und dies unter anderem mit der Studierfreiheit begründet.

Alle aktuellen und schönsten Alben von Radio Köln der letzten Zeit hier im Überblick!

Stauschild

Melden Sie Staus und Blitzer!
Hotline: 0800 - 951 99 99

Wetter

Die ausführliche Wettervorhersage für Köln und NRW.

Anzeige
Zur Startseite