Programm

Der Finanztipp
präsentiert von

( Immer samstags zwischen 9 und 17 Uhr )
Sparkasse KölnBonn

06.05.2017 Restschuldversicherung: Kredit mit Netz!

Wenn man etwas teures kauft - ein Auto zum Beispiel, oder eine Kücher oder direkt eine Wohnung oder ein Haus - dann muss in den meisten Fällen auch ein Kredit her. Und wenn dann etwas schief geht? Und der Kredit nicht zurückgezahlt werden kann? Dafür gibt es eine Restschuldversicherung.


Eine Restschuldversicherung wirkt bei einem Kredit wie ein Airbag. Im Notfall werden die Verpflichtungen von der Versicherung übernommen. Das ist für jeden wichtig, für den es ohne den entsprechenden Schutz schwer wird, den Kredit weiter zu bedienen. Natürlich auch für dessen Angehörige. Versichern können sie jegliche Kredite. Egal ob Dispo, den Abruf- oder Ratenkredit und die Immobilienfinanzierung. Dabei sind die Versicherungen in der Regel sehr genau auf den Kredit angepasst, sodass keine unnötige Überversicherung entsteht. Außerdem verzichten die Versicherungen - gerade bei kleinen Summen - in der Regel auf eine ärztliche Untersuchung. Das Absichern ist dann gegen Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit und den Tod möglich. Meist in verschiedenen Paketen. Finanzexperte Maximilian Blusch:
"Die Absicherung gegen Arbeitslosigkeit zahlt während eines festgelegten Zeitraums meist 12 Monate die Kreditraten weiter. Die Absicherung gegen Arbeitslosigkeit ist sinnvoll, da die gesetzliche Arbeitslosenversicherung nur eine unzureichende Absicherung bietet und Sie bei Bezug von Arbeitslosengeld erhebliche Einkommens-einbußen hinnehmen müssen. Meist gibt es einige Voraussetzungen zu erfüllen, wie zum Beispiel eine Mindestbeschäftigungsdauer beim derzeitigen Arbeitgeber oder ein ungekündigtes Arbeitsverhältnis. Die Absicherung gegen Arbeitsunfähigkeit zahlt ebenfalls die Kreditraten für einen vereinbarten Zeitraum - in der Regel 1 Jahr - weiter. Auch hier gelten bestimmte Voraussetzungen wie zum Beispiel dass Sie seit 24 Monaten ohne längeren Krankheitsausfall gearbeitet haben. Die Todesfallabsicherung funktioniert wie eine Risikolebensversicherung mit sinkender Versicherungssumme. Die Versicherung zahlt dabei im Todesfalle den restlichen Kredit zurück und hilft somit, die wirtschaftliche Existenz der Hinterbliebenen abzusichern. Sie schützt auch, wenn bisher zwei Verdiener den Kredit geschultert haben und plötzlich nur noch ein Verdiener übrig ist."
Optimal sind Versicherungen bei denen die Versicherungssumme möglichst exakt dem Restbetrag des Kredites entspricht. Prüfen Sie vor dem Abschluss alle Angebote. Nur so wird klar welcher Anbieter bestimmte Leistungen ausschließt oder gar nicht anbietet. Die Kosten hängen dann von ihrem Alter und der Kreditsumme ab.


Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.sparkasse-koelnbonn.de/privatkunden/versicherungen/kreditplus-giro/vorteile/index.php


http://www.test.de/Restschuldversicherung-Kredit-guenstig-absichern-4342986-0

 



Der Finanztipp wird Ihnen präsentiert
von der Sparkasse KölnBonn!



Schließen
Drucken

Weitere Artikel

  • 30.12.2017: Inflation

    Man hört es immer wieder in den Nachrichten: "Inflation". Aber was heißt das eigentlich? Und wieso betrifft mich das Ganze?

  • 23.12.2017: Schenken - aber richtig

    Wußten Sie eigentlich, dass Schenken nicht nur andere Menschen glücklich macht sondern sich auch positiv auf den Geber auswirkt? Ja! Amerikanische Wissenschaftler waren wieder fleissig...! Morgen ist Weihnachten, das Hochfest der Besinnlichkeit, der Familie und des Geschenkpapiers.

  • 16.12.2017: Langfristig schenken

    Noch knapp eine Woche noch bis Weihnachten. Vielleicht sucht der ein oder andere ja noch ein Geschenk? Geld bleibt immer noch attraktiv unterm Tannenbaum. Aber was tun, wenn das Geld nur eine Anzahlung für Auto, Urlaub oder Studium ist?

  • 09.12.2017: Wohneigentum: die Eigenheimrente

    Mal kurz nachrechnen: Wenn heute 800 Euro Kaltmiete im Monat an den Vermieter fließen...dann sind das in 40 Jahren rund 384tausend Euro. Für den Vermieter! Ohne Mietsteigerungen und die Nebenkosten. Also höchste Zeit alle Infos zum Thema Haus- und Wohnungskauf zusammenzutragen.

  • 02.12.2017: Paydirekt: Einfach sicher und ohne Umwege

    Mehr als 1,2 Millionen Menschen haben sich mittlerweile für den Online-Bezahldienst paydirekt entschieden. Er steht wie kaum ein anderer für sicheres Bezahlen im Internet. Denn: Sie behalten mit paydirekt auch im Netz immer die Hoheit über Ihre Daten.

  • 25.11.2017: Im Herbst des Lebens gut versichert

    Ihr Job ist durch und die Rente hat begonnen?! Spätestens jetzt sollten sie verschiedene Dinge neu sortieren und auch die Versicherungen auf den Prüfstand stellen.

  • 18.11.2017: Kredite aufnehmen ist einfach, aber wofür?

    Sich Geld zu leihen ist einfach. Und die niedrigen Zinsen aktuell laden gerade auch dazu ein, Dinge auf Pump zu kaufen. Das ist schön und gut, kann aber auch zu einer Falle werden.

  • 11.11.2017: Die Rente: am besten gut beraten

    Eigentlich wollen wir alle doch später nur das eine: Im Alter genauso gut leben wie heute. Aber dafür müssen wir vorsorgen. Vor allem weil wir immer länger leben werden! Eine Statistik sagt: Alle 10 Jahre steigt die Lebenserwartung um zweieinhalb Jahre!

  • 04.11.2017: Autoversicherung: wechseln ins einfach

    Ende des Monats ist es wieder soweit. Bis zum 30.November können sie die Autoversicherung wechseln! Die Zeit läuft also. Worauf muss man denn achten, um das Auto gut und günstig zu versichern?

  • 28.10.2017: Gut für Selbstständige: die Rürup-Rente

    Wenn Sie Selbstständig sind dann wissen sie: Ohne private Vorsorge kann das mit der Rente schwierig werden. Eine Möglichkeit: Die Basisrente - besser bekannt unter dem Namen ihres Erfinders: Rürup-Rente. Sie lohnt sich wegen der hohen Steuervorteile vor allem für Menschen mit einer hohen Steuerlast.

  • 21.10.2017: Stiftungen: Gutes tun,von Bürger zu Bürger

    Stiftungen leisten eine Menge Gutes in unserer Gesellschaft. Dafür muss man gar nicht weit suchen: In der Nachbarschaft wird mit Flüchtlingen gekocht, im Gemeinschaftsgarten gearbeitet, Preise für Zivilcourage verliehen. Oder die Stiftung kauft neue Instrumente für die Musikschule.

  • 14.10.2017: Riester, jetzt einfach, besser!

    Es gibt was neues aus Berlin. Das ist nicht immer gut für uns. In diesem Fall aber schon. Das sogenannte Betriebsrentenstärkungs-gesetz bringt einige Neuerungen für Riestersparer.

  • 07.10.2017: Zahlen mit Kreditkarte

    Kennen Sie das noch aus alten Hollywood-Filmen? Da legt der Verkäufer die Rechnung auf die Kreditkarten-Ratsche - zack zack - und alles ist erledigt. Heute sind wir längst darüber hinaus, auch das Zahlen mit der Kreditkarte wird immer sicherer.

  • 30.09.2017: Internet Schutz, einfach und gut

    Vieles geht heute per Internet richtig schnell: nachgucken wann der Zug fährt, schnell ein paar Eintrittskarten für das Konzert besorgen, jemanden an etwas erinnern oder neue Patronen für den Drucker bestellen. 3,8 Stunden pro Tag sind wir inzwischen im Netz unterwegs.

  • 23.09.2017: Berufsstarter

    Das Ausbildungsjahr hat vor ein paar Wochen begonnen. Spätestens jetzt wird es dann auch für die ehemaligen Schüler ernst. Erstes Geld und erste eigene Verantwortung. Jetzt wird's auch Zeit, sich mit den ersten eigenen Versicherungen zu befassen.

  • 16.09.2017: Schule hat begonnen

    Vor ein paar Tagen hat die Schule wieder begonnen. Wie immer ist aller Anfang schwer. Für Autofahrer: Also runter vom Gas!

  • 09.09.2017: Beim Bauen einfach sicher sein!

    Wer schon mal ein Haus gebaut hat, der kann davon ein Lied singen: Egal wie gut geplant wird, es kann immer mal was schief gehen. Daher sollte eine gute Absicherung her.

  • 02.09.2017: Börsenplanspiel

    Wer will das nicht: spielend Geld verdienen. Im Normalfall wird das wohl eher ein Wunsch bleiben. Gerade bei jungen Leuten geht das aber. Mit einem sogenannten Börsenplanspiel. Darin geht es um die ersten Erfahrungen an der Börse, ohne dass das Geld verloren geht.

  • 26.08.2017: Geld oder Rente?

    Wer eine private Rentenversicherung abgeschlossen hat der wird sich irgendwann entscheiden müssen: Geld oder Rente? Denn das Geld kann entweder komplett ausgezahlt werden oder - wie bei der Rente - Monat für Monat. Doch was ist eigentlich sinnvoller?

  • 19.08.2017: Immobilienverkauf: einfach und gut

    Manchmal werden die eigenen vier Wände zu klein - manchmal natürlich auch zu groß. Und während es bei der Mietswohnung einfacher ist und man einfach kündigen kann, muss beim Eigenheim verkauft werden.


Der Finanztipp bei Radio Köln wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Der Finanztipp bei Radio Köln wird Ihnen präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

Buchen Sie jetzt Ihre Radiospots bei den Spitzenreitern der Region! Alle Informationen finden Sie hier.

Anzeige
Zur Startseite