Archiv

Gleisgänger 21-Jähriger sorgt für Zug-Chaos in Deutz

Ein Spaziergänger hat in Köln für insgesamt knapp elf Stunden Zugverspätung, 16 Teilausfälle und eine Umleitung gesorgt.


Der Mann war am Freitagmorgen zwischen Deutz und Trimbornstraße auf den Gleisen der Deutschen Bahn spazieren gegangen und hat sich damit in Lebensgefahr gebracht.

Er wurde nach Zeugenhinweisen von der Polizei verhaftet. Der 21-jährige Mann gab an, dass er nach Wuppertal zu seinem Auto wollte. Allerdings hätte er kein Geld für die Bahn gehabt und wollte daher zu Fuß gehen.

(Meldung vom 19.05.17/PQ)


Anzeige
Zur Startseite