Archiv

Leverkusener Brücke Höhere Geldstrafen für LKW-Fahrer

LKW-Fahrer, die verbotenerweise über marode Brücken fahren, müssen künftig mit empfindlichen Bußgeldern rechnen. Bundesverkehrsminister Dobrindt will beispielsweise Lasterfahrer, die trotz Verbots über die A1 Rheinbrücke fahren, mit 500 Euro Bußgeld zur Kasse bitten.


Das schreibt die Saarbrücker Zeitung. Darüber hinaus soll Fahrern, die sich über Fahrverbote hinwegsetzen, künftig auch der Führerschein entzogen werden können.

Trotz der Ampel- und Schrankenanlagen auf der maroden Leverkusener Brücke, versuchen jeden Tag noch rund 100 Laster über die Brücke zu kommen. Sie müssen dafür bis jetzt nur 75 Euro Strafe zahlen.

Durch die Schrankenanlagen konnten im letzten halben Jahr, laut Straßen.NRW, immerhin etwa 20.000 LKW daran gehindert werden, über die Brücke zu fahren.

(Meldung vom 17.07.2017/DS)


Anzeige
Zur Startseite