Archiv

Leverkusen Geplanter Brücken-Neubau stößt auf Kritik

Die Richter haben gesprochen, aber der Streit geht weiter: Gegner eines Neubaus der Leverkusener Rheinbrücke wollen das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig nicht akzeptieren.


Die Richter hatten am Mittwoch ihr Urteil verkündet, dass dem Neubau der Brücke nichts im Wege steht. Dazu darf auch die Chemiemüll-Deponie an der Dhünnaue in Leverkusen angebaggert und geöffnet werden, heißt es in dem Urteil.

Die Vertreter einer Bürgerinitiative befürchten durch diesen Schritt weiter Gesundheitsgefahren. Sie erwarten in den nächsten Wochen die schriftliche Urteilsbegründung und wollen dann offenbar weitere Schritte ankündigen.

(Meldung vom 12.10.2017/CE)


Anzeige
Zur Startseite