Alexander Gerst absolviert Training in Höhlen

(MF | Foto: Symbolbild) Tief in die Erde statt hoch hinaus: Der Kölner Astronaut Alexander Gerst steigt mit anderen Astronauten für ein spezielles Training in ein Höhlensystem in Slowenien. Dort simulieren Astro-Alex und seine Kollegen ab Freitag eine Weltraummission. Eine Woche werden sie in der Dunkelheit verbringen.

© ESA–P. Sebirot, 2014

Damit soll im Grunde nachgestellt werden, wie es ist, isoliert von der Außenwelt als Team zu kommunizieren, zusammen zu arbeiten und auch Probleme zu lösen. Unterstützt werden die Astronauten von Ausbildern und Sicherheitspersonal, die im Notfall eingreifen können, sollte etwas schiefgehen. Trotzdem sollen Astro-Alex und das Team aber eigene Entscheidungen in dem Höhlensystem treffen und völlig abgeschlossen von der Außenwelt arbeiten. Da geht es zum Beispiel um die Suche nach Wasser oder auch unbekannten Arten.

Weitere Meldungen