Analyse zu Krankenhausfällen veröffentlicht

(SR|Foto:Symbolbild) Was macht das Coronavirus mit dem Menschen? Seit Monaten versuchen Forscher weltweit, Antworten zu liefern. Ein weiterer Baustein ist Kölner Lungenspezialisten mit ihren bundesweiten Kollegen gelungen.

© Fernando Zhiminaicela|Pixabay (CC0)

Sie haben eine repräsentative Analyse abgeschlossener Krankenhausfälle vorgelegt. Auch der Leiter der Lungenintensivstation am Krankenhaus Merheim Christian Karagiannidis war an der Studie beteiligt.

„Also eine ganz wesentliche Erkenntnis, die wir aus dieser Analyse von über 10.000 Patienten gewonnen haben, ist, dass wir in Deutschland zu jedem Zeitpunkt innerhalb der ersten Welle alle Patienten versorgen konnten. Und das ist schon ein großer Unterschied zu dem, was international in manchen Ländern innerhalb der ersten Welle und auch jetzt noch der Fall ist.“

Allerdings habe sich auch gezeigt, dass von bundesweit rund 2.000 Krankenhäusern nur jedes vierte Haus auch Covid-Patienten behandelt habe, die beatmet werden mussten. Eine weitere Schlussfolgerung aus der Analyse sei, dass die Chancen zu Überleben steigen, wenn frühzeitig ein Arzt aufgesucht werde, so Karagiannidis.

Weitere Meldungen