Ausgeh-Veedel: Kölner Südstadt verliert immer mehr Einzelhändler

(PW | Foto: Symbolbild) Die Kölner Südstadt wandelt sich immer mehr zu einem Ausgeh-Veedel. Das hat die Industrie- und Handelskammer Köln in ihrem Veedelscheck herausgefunden. Für Einzelhändler verliert die Südstadt an Attraktivität und sie ziehen weg.  

Die IHK spricht von einem drastischen Wandel. Das Quartier Südliche Innenstadt/Severinstraße/Bonner Straße hat binnen zehn Jahren ein Fünftel seiner Geschäfte verloren. An der Bonner Straße fehlt heute sogar jedes dritte Geschäft. Wo der Handel wegzieht, kommen Gastronomen. Das sorge bei Passanten für höhere Attraktivität und Erlebniswert in der Südstadt.

Der Handel steht unter Druck, denn die Mietpreise sind im Severinsviertel und der Südstadt stark gestiegen. Die IHK Köln will die Händler noch in diesem Jahr mit Aktionstagen unter dem Motto "Heimat shoppen" unterstützen.

Weitere Meldungen