Behörden wegen angeblicher Privatpartys alarmiert

(TS|Foto:Symbolbild) Trotz der Corona-Beschränkungen wird in Kölns Partyvierteln ordentlich gefeiert. Erst am letzten Wochenende mussten Ordnungsamt und Polizei mehrere Partys in Gastronomiebetrieben auflösen, die gegen die Corona-Schutzverordnung verstoßen hatten. Die Betreibenden behaupteten, es handle sich um Privatpartys. Dieses Vorgehen ruft die Ordnungsbehörden auf den Plan.

Die Behörden überprüfen die Clubs bei einem Verdacht sehr genau. Bei angeblichen Geburtstagspartys wird nach einem Geburtstagskind gesucht. Wenn weder ein Geburtstagskind noch Geschenke aufzufinden sind oder sogar Eintritt gezahlt wird, liegt der Verdacht für einen Verstoß nahe. Wer gegen die Auflagen verstößt, kann auch Probleme mit dem Finanz- oder Steueramt bekommen.

Weitere Meldungen