Deutscher Lichtdesign-Preis: Projektion am Kölner Dom nominiert

(RO) Mehr als 150.000 Besucher waren im Herbst letzten Jahres dabei, als der Kölner Dom in ein riesiges Leuchtzeichen für den Frieden verwandelt wurde. Die besondere Bewegtbildprojektion „Dona nobis pacem“, ist nun für den Deutschen Lichtdesign-Preis in der Kategorie "Lichtkunst" nominiert worden.

© Radio Köln

Der Preis wird am 16. Mai in Wuppertal verliehen, teilte das Metropolitankapitel des Kölner Doms mit. Die beiden Medienkünstler Detlef Hartung und Georg Trenz hatten die Beleuchtung zur Domwallfahrt 2018 umgesetzt. Sie erinnerte in besonderer Weise an das Ende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahren.

Dompropst Bachner erklärte er sei tief bewegt, welche Resonanz dieses besondere Friedensprojekt gefunden habe. Neben der Begeisterung des Publikums, geselle sich damit nun auch noch eine hochkarätige, künstlerische Anerkennung dazu.

Weitere Meldungen