Dutzende Corona-Studien in Köln

(DD|Foto:Symbolbild) Im weltweiten Kampf gegen Corona spielt die Uniklinik Köln eine große Rolle. Dort laufen aktuell dutzende Studien. Die Mediziner entwickeln Schnelltests und erforschen immunologische Risikofaktoren. Außerdem gehen sie der Frage nach, wieso manche Corona-Erkrankungen viel schwerer verlaufen als andere.

© Fernando Zhiminaicela|Pixabay (CC0)

Auch in der Antikörperforschung seien die Virologen der Uniklinik aktiv, sagt Professor Oliver Cornely: 

„Welche von den vielen Antikörpern sind die, die wirklich das Virus - wir nennen das - „neutralisieren“? Und diese „neutralisierenden Antikörper“, denen ist unsere Virologie auf der Spur. Die haben das schon bei HIV gemacht. Wenn‘s einer kann, dann die Truppe von Professor Kleinen. Sie befindet sich in der Vorbereitung, so etwas zu erproben.“

Am Jahresende könnten erste Antikörper-Studien starten, sagte uns Cornely weiter. Auch um eine Phase-3-Studie bewirbt sich die Uniklinik. Da soll die Wirksamkeit eines potentiellen Impfstoffs an vielen Probanden getestet werden. 

Weitere Meldungen