Einfach und direkt: die Direktfiliale

*** WERBUNG*** - Der Finanztipp bei Radio Köln wird präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

© Sparkasse KölnBonn

Ich glaub so ein Problem hatten schon alle mal: Eben schnell zur Bank, aber grad immer wenn man selber Zeit hat, ist die Filiale zu. Mit dem Online-Banking wird sowas immer seltener. Inzwischen haben viele Geldinstitute Filialen, die fast immer funktionieren.

© Radio Köln
Neuigkeiten, Tipps & Ratschläge aus der Finanzwelt. Hier geht`s zu unserer Übersicht!

Einige Geldhäuser verfügen schon heute über eine Filiale, die immer in Eurer Nähe ist und auch lange geöffnet hat. Man muss nicht hinlaufen oder fahren, sie ist immer nah: die sogenannte Direktfiliale. Ihr könnt die Beratenden per Telefon oder Mail aber auch per Text oder Video-Chat erreichen und so Eure Bankgeschäfte bequem und sicher von zuhause oder unterwegs erledigen. Wies funktioniert erklärt unser Finanzexperte Maximilian Blusch:

„Dafür gibt’s die mediale Beratung, hier können Berater und Kunde parallel zusätzlich das Internet nutzen, um sich die besprochenen Dinge dort gleich anzuschauen und auch direkt zu vereinbaren. Egal ob es um eher einfache Vorgänge wie Daueraufträge ändern oder eine umfangreichere Beratung wie bei der Altersvorsorge geht. Selbst eine Beratung und auch der Abschluss einer Baufinanzierung oder eine Geldanlage ist heute in der Direktfiliale möglich. Per Video-Chat kann ein Berater beispielsweise gemeinsam mit Euch verschiedene Inhalte und Anwendungen der Internetseiten Eurer Sparkasse oder Bank betrachten. Ihr benötigt keine besondere Software. Die Kommunikation mit der Direktfiliale ist einfach und auch von ungeübten Computernutzern leicht zu handhaben. Und wenn es doch mal zu Fragen kommt, unterstützen die Mitarbeitenden die Kunden gerne. So haben Institute auch einen festen Ansprechpartner, so dass ihr Kontakt zu Eurem vertrauten Berater habt, denn gerade bei komplexen Sachverhalten geht eigentlich nichts über den Kontakt von Mensch zu Mensch. Bei umfangreicheren Beratungen, wie zum Beispiel einem Kredit fürs Haus, solltet Ihr einen Telefontermin vereinbaren, damit Euch auch genug Zeit zum ausführlichen Gespräch bleibt.“

Es geht aber auch komplett digital wenn ihr wollt. So haben manche Institute auch einen sogenannten Chatbot im Einsatz. Das ist eine Software, die immer mehr Fragen verstehen und voll automatisiert beantworten kann. Trotzdem bleiben Geldfragen Vertrauenssache, viele Produkte oder Dienstleistungen kann man alleine nur schwer beurteilen. Daher bleibt der persönliche Berater in der Filiale sicher noch eine ganze Weile erhalten.

Mehr Infos findet ihr hier:

Alle Finanztipps auf einen Blick:

Hier gibt`s nochmal alle Finanztipps zum Nachlesen und -hören!

Weitere Meldungen