Eingesperrter Kampfhund wird aggressiv

(PR | Symbolbild) Feuerwehr und Ordnungsdienst haben am Donnerstagabend in Rodenkirchen einen Kampfhund in Gewahrsam genommen.


© Pixabay | ulleo

Das nicht registrierte Tier war nach Radio Köln Informationen von der Tochter vor ihrer Reise ins Ausland bei den Eltern zurückgelassen worden. Und zwar mit den Worten, das Tier dürfe nicht ihr Zimmer verlassen.

Der Kampfhund verletzte die Mutter schließlich so schwer, an der Hand, dass die Frau operiert werden musste. Die Familie rief einen befreundeten Hundebesitzer an, aber auch dieser wurde von dem Tier attackiert. Er benachrichtigte die Feuerwehr und brachte das Tier mit Hilfe des Ordnungsdienstes in ein Kölner Tierheim. Der Halterin droht ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Landeshundegesetz und möglicherweise auch wegen Verstößen gegen den Tierschutz.

Weitere Meldungen