Erste Anklage im Missbrauchsfall von Bergisch Gladbach

(TS | Foto: Symbolbild) Im Fall des massenhaften Kindesmissbrauchs von Bergisch Gladbach hat die Kölner Staatsanwaltschaft eine erste Anklage erhoben.

Ein 26-jähriger Soldat vom Niederrhein ist des 36-fachen sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt. Der Mann soll sich an seiner Tochter, seinem Stiefsohn und seiner Nichte vergangen haben.

Weil der Tatort am Niederrhein lag, ist das Landgericht Kleve für den Prozess zuständig.

Die federführende Kölner Polizei ermittelt gegen mehr als 20 Beschuldigte in NRW. Sie stehen im Verdacht, teils ihre eigenen Kinder missbraucht zu haben. Bilder der Taten haben sie dann im Internet getauscht.

Weitere Meldungen