Feuerwehr warnt erneut vor Baden im Rhein

(SB|Symbolbild) Gerade an heißen Tagen suchen viele Menschen in Köln immer wieder Abkühlung im Rhein. Das sei aber lebensgefährlich, da man gegen die starke Strömung meist keine Chance habe. 

Davor warnt auch Ulrich Laschet von der Kölner Feuerwehr:

„Der Rhein führt sehr viel Wasser mit sich. Dadurch ist auch die Strömung sehr stark. Das kann man von außen nicht erkennen und viele unterschätzen das auch. Auch wenn man nur bis zur Hüfte im Wasser steht, kann es entweder durch die Strömung oder durch vorbeifahrende Schiffe dazu kommen, dass einem quasi der Boden unter den Füßen weggerissen wird.“

Beim Rhein handele es sich um eine Bundeswasserstraße. Deswegen sei auch der Bund dafür zuständig, über ein eventuelles Schwimmverbot nachzudenken. Die Feuerwehr könne nur ausdrücklich davor warnen, die Gefahren zu unterschätzen.

Seit Anfang Juni musste die Feuerwehr rund 50 Mal ausrücken, weil eine Person im Rhein gemeldet wurde. Zuletzt wurde am Sonntag die Leiche einer Frau gefunden, die vermutlich beim Schwimmen im Rhein ertrunken war. 

Weitere Meldungen