Gamer fühlen sich genauso gesund wie alle Anderen

(SR | Foto: Symbolbild) Spieler von Computerspielen fühlen sich genauso gesund wie normale Menschen. Das ist ein Ergebnis der zweiten e-Sport-Studie der Deutschen Sporthochschule Köln. Finanziert wurde die bundesweite Befragung von der AOK Krankenkasse.


© Radio Köln

Die Studie räumt mit einigen Vorurteilen gegenüber e-Gamern auf. 80 Prozent der Befragten bewegen sich demnach körperlich deutlich mehr als von der WHO gefordert und fühlen sich gesund. Die Studie ist keine medizinische Untersuchung, sondern die Auswertung einer Befragung von 1200 Gamern.

Kernaussage: Das Gros der befragten Gamer fühlt sich nicht ungesünder als der normale Bundesbürger. Allerdings, je länger die Spieler im Schnitt vor den Konsolen sitzen, desto kranker fühlen sich die Gamer auch. Schlafmangel ist laut Studie kein Problem, aber der Gamer gönnt sich auch durch langes Aufbleiben zu wenig Ruhe. Die Studie zeigt rund die Hälfte der Befragten e-Sportler leidet, an durchs Zocken verursachten Stress.

Weitere Meldungen