Gamescom wird erstmals live gestreamt

(DA|Symbolbild) „Auf der Gamescom gab es noch nie so viele Neuerungen wie in diesem Jahr“. Mit diesen Worten hat der Chef der Deutschen Games-Branche Felix Falk das diesjährige Konzept der Messe vorgestellt. 

© Radio Köln

Eine der größten Neuerungen sei der Streaming-Dienst „Gamescom Now“.

„Wir wollen, dass weltweit die Fans bei der Gamescom dabei sein können. Diejenigen, die vielleicht nicht hier nach Köln kommen können, aber die dennoch dabei sein wollen, die gehen einfach auf Gamescom.de und haben da in einem Player alle Inhalte, die live gestreamt werden können. Man kann bei den E-Sports Matches dabei sein und bei den Shows – und das live. Egal, ob man in Australien, den USA oder Japan sitzt.“

Außerdem bietet die koelnmesse zum ersten Mal ein Abendticket an. So können Spiele-Fans auch an ausverkauften Tagen zwischen 16 und 20 Uhr noch die Messe besuchen. Die Gamescom findet kommende Woche zum elften Mal bei uns in Köln statt.

Der Kartenverkauf läuft gut: Der Freitag und der Samstag sind ausverkauft. Für Mittwoch und Donnerstag gibt es laut Gamescom noch einige Restkarten. Erstmals wird es auch eine große Auftaktveranstaltung geben, die „Gamescom: Opening Night Live“. Auch die ist ausverkauft.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Nordrhein rechnet auch in diesem Jahr mit vielen Hotelbuchungen. Der Grund sei, dass es nicht nur eine reine Fachmesse sei, sondern auch viele Privatbesucher erwartet werden. Laut KölnTourismus seien schon sehr viele Buchungen getätigt worden. Es gebe zwar noch Zimmer, aber vor allem zur Mitte der Woche immer weniger und teurere. Schon am Montag öffnet im Kölner Jugendpark in Mühlheim das Gamescom-Zeltlager. Auch dort werden viele Privatbesucher übernachten.

Weitere Meldungen