Gedenkveranstaltung für Opfer der Pogromnacht

(GDM | Foto: Symbolbild) Ein Bündnis aus Stadt, Künstlern und Aktivisten ruft Sonntagnachmittag zu einem Schweigemarsch anlässlich der Pogromnacht auf.

© Radio Köln

Am 10. November 1944 wurden in Ehrenfeld von Nazis 13 Menschen öffentlich durch den Strang hingerichtet. Sie waren Zwangsarbeiter und Edelweißpiraten aus Ehrenfeld. Ihr Tod dürfe nicht vergessen werden, sagt das Bündnis.

Der Schweigemarsch für die Opfer des Nazi-Regimes startet um 16.00 Uhr in der Körnerstraße. Dort stand früher eine Synagoge, die in der Pogromnacht geschändet wurde.

Ab 17.00 Uhr gibt es eine Gedenkveranstaltung vor dem Mahnmal in der Bartholomäus-Schink-Straße am Bahnhof Ehrenfeld.

Weitere Meldungen