Hitzige Debatte um Künstlermuseum in Köln

(GL|Symbolbild) Nachdem der berühmte Kölner Künstler Gerhard Richter auf ein eigenes Museum offenbar verzichtet hat, schaltet sich jetzt die Kölner Politik in Form der Freien Wähler ein. 

© Radio Köln

Für die wäre das Projekt "größenwahnsinnig". CDU, SPD, Grüne und FDP würden lediglich versuchen, den Künstler für das Projekt "Historische Mitte" vor den Karren zu spannen.


In Köln gibt es seit einigen Tagen eine Debatte um ein mögliches Gerhard-Richter-Museum. Jetzt hat sich auch der Künstler im Deutschlandfunk dazu geäußert. Die Stadt sei zwar mit einer entsprechenden Idee an ihn herangetreten, es gäbe aber keine konkreten Pläne. Er sei in den wichtigsten Museen auf der ganzen Welt vertreten, den Soloauftritt durch ein Einzelmuseum brauche er aber nicht, so der Künstler. Richter zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Welt.