Hohes Bußgeld droht für illegale Werbung in Köln

(CM | Symbolbild) Die sogenannte „Wild-Plakatierung“ ist bei uns in Köln in letzter Zeit zum immer größeren Problem geworden, also Werbe-Botschaften, die von Unternehmen wahllos illegal in die Öffentlichkeit geklebt oder gesprüht werden. Ein aktueller Fall von Dienstag beschäftigt gerade das Kölner Ordnungsamt.

© Radio Köln

Am Neumarkt und in der Breite Straße waren weiße Din A4-Zettel aufgetaucht, auf denen der Hashtag „Wer ist Julia?“ stand. Da es sich dabei um illegale Werbung handelt, seien bereits die Ermittlungen aufgenommen worden, sagte uns Carsten Fokul vom Kölner Ordnungsamt. 

„Wir haben jetzt in dem Fall, weil die Fundstellen so massiv waren und wir so viele gefunden haben, festgelegt, dass die Sachen umgehend entfernt und sichergestellt werden, damit wir die Fundstellen dokumentieren können. Das ist auch wichtig für das spätere Ordnungswidrigkeiten-Verfahren.“  

Der Firma drohe nun ein Bußgeld von 55 Euro pro aufgeklebtem Zettel. Welche Firma genau dahinter stecke, wisse man noch nicht. Es handele sich aber anscheinend um ein Unternehmen aus Hamburg.

Weitere Meldungen