IG Gastro: „Bitte feiert keinen Karneval“

(PR|Foto:Symbolbild) Die Kölner Gastromomie-Betreibenden haben sich mit einem eindringlichen Appell an uns alle gewandt: Bitte feiert am 11.11. keinen Karneval. Nicht auf der Straße, nicht in unbelehrbaren Kneipen und auf keinen Fall zuhause, heißt es in einem Schreiben. 

© Radio Köln

Wenn nur jede zweihundertste Wohnung eine kleine Party feiere, wären das 2.750 private Veranstaltungen. Diese würden dafür sorgen, dass sich die derzeitigen Infektionen in einem unvorstellbaren Maß nach oben vervielfachen, heißt es von der IG Gastro. Auch Karnevalsstimmung in Kneipen soll in den Augen der IG Gastro nicht aufkommen, auch nicht mit nur 10 oder 15 Personen. Dienstagabend hat dazu der „Runde Tisch Karneval“ mit Vertretern und Vertreterinnen von Stadt, Gastronomie, Polizei und Karneval getagt. Auch ein Verweil- und Alkoholverbote an neuralgischen Punkten sind im Gespräch.

Weitere Meldungen