Immer mehr springen zum Baden in Kölner Weiher

(DC|Foto:Symbolbild) Auch, wenn es bei Temperaturen von 30 Grad und mehr schwerfällt, sich daran zu halten: Das Baden in den Kölner Weihern ist verboten. Darauf machen die Stadtentwässerungsbetriebe noch einmal aufmerksam. 

© Radio Köln

Denn viele Kölner*innen halten sich nicht daran, sagt Volker Lüdicke von den Stadtentwässerungsbetrieben (StEB):

„Vor allem der von uns gerade komplett neu sanierte Blücherpark-Weiher in Bilderstöckchen ist jetzt mittlerweile ein Freizeitbad geworden. Wir haben zwar Schilder aufgehängt und das Ordnungsamt überwacht dort, aber die Hitze verleitet natürlich schnell dazu, reinzuspringen. Aber es ist verboten: Es ist für die Tiere und die Pflanzen nicht gerade zuträglich.“   

Wer Abkühlung sucht, solle stattdessen auf die Freibäder oder öffentlichen Badeseen ausweichen.

Auf keinen Fall sollte man im Rhein schwimmen gehen. Erst am Wochenende war eine junge Frau dabei ums Leben gekommen.

Weitere Meldungen