Jeckenreport: Kölle kompakt am 14. Juli 2019

Kölsch un Jot freut sich auf einen erneuten jecken Wochenrückblick in Köln. Auch in dieser Woche hatten es die Themen in sich: Eine kölsche Musikkapelle freut sich auf einen Superstar. Cat Ballou, StadtRand und Planschemalöör träumen noch vom Lichter-Meer und Eldorado fährt oben offen.

© Radio Köln

Kasalla bei Pink

Zwei Mal machte Sängerin Pink das RheinEnergieSTADION voll und begeisterte ihre Fans. Und in der vergangenen Woche ist dann die kölsche Pink-Bombe geplatzt: Beim Konzert in Gelsenkirchen dürfen die Jungs von Kasalla als Vorband auf die Bühne. Im Radio Köln-Interview konnte es Frontmann Basti Campmann gar nicht fassen. Dem Superstar scheint die Musik zu gefallen. Kurzfristig wurde ein Kontakt hergestellt und die Zusammenarbeit eingetütet. Ein kölscher Wahnsinn auf Schalke.

Eldorado im Cabrio

"Mit ner ahl Kasett im Radio, in nem opjeklappte Cabrio, fahre mir janz einfach ohne Plan, ejal wohin - mer kumme aan!" heißt es im neuen Song der Gruppe Eldorado. Der Song "Cabrio" ist nicht nur im Kasten und veröffentlicht, auch das Video ist abgedreht, geschnitten und auf den Band-Kanälen im Netz ausgespielt. Natürlich sind Manuel und Co im Cabrio unterwegs, im "Sunnesching" und mit tollen Bildern.

Kölsche Kölner Lichter

Jahr für Jahr ist es ein Highlight im Jahr: Die Kölner Lichter. Dazu gehören viele Besucher an den Rheinufern und ein kölsches Musikprogramm im Tanzbrunnen in Deutz. Cat Ballou durfte in diesem Jahr das Bühnenprogramm organisieren und ein Open Air-Konzert mit vielen Gästen zusammenstellen. Mit dabei aus der Katzen-Familie waren StadtRand, Planschemalöör und Mo-Torres. Während der komplette Tanzbrunnen die kölschen Songs mitsingen konnte, wurde auch der Hit "Cordula Grün" gesungen. Mit dabei war nämlich auch Josh, der sichtlich beeindruckt war vom Kölner Publikum. Komplettiert wurde der Abend von Stefanie Heinzmann.

Weitere Meldungen