Jeckenreport: Kölle kompakt am 19.04.2020

Träume platzen. Kreative und jecke Momente nehmen zu. Die Zeit des Wartens geht weiter. Das Coronavirus spielt mit uns allen Achterbahn und legt vor allem den Konzerte- und Veranstaltungssektor komplett lahm. Gerade ist nichts planbar und alles Geplante wird abgesagt oder irgenwohin geschoben. Unser Jeckenreport.

© Radio Köln

Es sollte ein Abenteuer werden, aktuell ist es für Kasalla ein Alptraum. Das Konzert im Stadion in Müngersdorf kann nicht wie geplant im Juni stattfinden. Das geht aus den neuen Regeln und Maßnahmen rund um das Coronavirus hervor: Bis Ende August keine Großveranstaltungen. Somit geht der große Traum in diesem Sommer für Basti Campmann, Flo Peil und Co. nicht in Erfüllung. Wir erinnern uns an Ende November 2018: Kasalla spielt eine Unplugged-Session auf den Kassenhäuschen am RheinEnergieSTADION. Es ist gleichzeitig der Startschuss für den Ticketverkauf. Seit über anderthalb Jahren also planen und machen die Jungs für ein Konzert, dass jetzt von einem Virus ausgebremst wird. Wir haben mit Frontmann Basti Campmann gesprochen. Der war natürlich mehr als bedient.

© Radio Köln

Planschemalöör im Konzert- und Talk-Stream

Im Livestream durften wir uns am Freitagabend über ein etwas anderes Konzert von und mit der Band Planschemalöör freuen. Neben Musik gesellten sich die Jungs immer wieder in die Talk-Ecke, in der sie dann Radio Köln-Moderatorin Judith Pamme über den Bildschirm erwartete. Einen Hingucker und Hinhörer gab's dann auch noch: Schlahzeuger Mathis durfte oder sollte doch tatsächlich einen Song alleine singen. Frontmann Juri musste ihm dann irgendwann unter die Arme greifen.MathisMathis MathisMathis

Fabian Kronbach und Band machen’s ganz privat

Schäselong-Songs hat Fabian Kronbach mit seinen Musikern in den vergangenen Wochen regelmäßig präsentiert, jetzt folgte die Kirsche auf der Sahne. Musik in der Dusche, in der Hängematte, im Bett, mit und ohne Schlafmaske .- mehr geht ja wohl nicht. Außerdem gibt's den Song "Wovun dräums du Naaks?" vom Album Zosamme mal in einer etwas anderen Version.

Räuber-Frontmann am Kran

Wir haben ja schon viel erlebt, aber eine Band auf einem LKW, dazu in irgendeiner Kabine freischwingend an einem Kran? Die Räuber haben es getan und zwar in einem außergewöhnlichem Umfeld. Frontmann Sven flog praktisch über seinen Bandkollegen, die auf der Ladeflache eines riesigen LKW standen und spielten. EIin Räuber-Konzert auf eine ganz andere Art und Weise.

Weitere Meldungen