Jeckenreport: Kölle Kompakt am 24.03.19

In neun Monaten ist Heilig Abend. Wollten wir euch nur kurz drauf hinweisen. Ansonsten erzählen wir euch die kölschen und jecken Geschichten aus der vergangenen Woche. Eine davon hat ein Mann an der Gitarre geschrieben. Außerdem hat die Band rund um einen Badeunfall eine besondere Ankündigung gemacht. „Bumms“ hat's dann auch noch gemacht.

Plansche-Album angekündigt

Die Jungs von Planschemalöör gibt es erst seit gut einem Jahr. Auf den Kölner Bühnen haben die vier erst in der vergangenen Session für Furore gesorgt und schon jede Menge Fans gesammelt. Die Anhänger der Band bekamen in dieser Woche eine besondere Neuigkeit überbracht. Die Band wird Mitte Oktober das erste Album veröffentlichen. Dazu werde es einen „Release-Plansch“ im Club Volta geben. Wir sind gespannt, was sich die Jungs in den Badehosen da so ausdenken.

500x Mitsing-Spektakel

Björn Heuser ohne seine Gitarre? Eigentlich kaum vorstellbar, oder? Mittlerweile ist er in der Stadt als der Mitsing-König bekannt. Spätestens nach dem „Kölle Singt“-Arenarekord. Seine Konzerte im Gaffel sind legendär, nicht nur in Köln. Viele Menschen aus dem Umland kommen an den Dom, um einen Abend mit Björn zu erleben. Auch am vergangenen Freitag. Für Heuser ein ganz besonderer Abend – sein 500. Mitsingkonzert. Das ist mal eine Zahl. Wir sagen: Auf die nächsten 500!

Jeckes Bömbchen

Porz-Eil hat in der vergangenen Woche für große Schlagzeilen gesorgt. Erst wird ein Blindgänger gefunden, soll dann entschärft werden. Sämtliche Sperrungen sind vollzogen, dann die Nachricht: Klappt nicht! Einen Tag später wurde das „jecke Bömbchen“ nach Westhoven gebracht und kontrolliert gesprengt. Über fast alles gibt es in Köln ein Lied, ein Krätzchen. Vielleicht sollten sich die Künstler mal an einem „Bömbchen för Kölle“ versuchen...

Weitere Meldungen