Jeckenreport: Kölle Kompakt vom 14.04.2019

Völlig durchgedreht ist Radio Köln in die Woche gestartet. Acht Tage hieß es #koelndrehtdurch. Wir drehen noch ein bisschen mit euch nach. Richtig Vollgas heißt es jetzt auch wieder für Torben Klein. Der Ex-Räuber-Frontmann ist mit seinem Soloprogramm gestartet. Pause dagegen macht ein beliebter Redner.

© Radio Köln

Hausmann-Pause

Jürgen Beckers kennt im Rheinland fast jeder Sitzungsbesucher. Der Redner ist mit seiner trockenen und ruhigen Vorstellung im Karneval sehr beliebt. Aber genau dem Karneval wird er den Rücken kehren – zumindest für eine Session. Weil seine Kinder in der kommenden Karnevalszeit als Kinderprinzenpaar in der Heimat Alsdorf unterwegs sind, pausiert der 54-Jährige in der Session 2019/2020.


Kinderkonzert von Miljö

Die Jungs von der Band Miljö machen auch im Sommer selten Pause. Am 7. Juli spielen Mike & Co ein besonderes Konzert – extra für Kinder. „Miljö för Pänz“ ist aber nicht volle Pulle, sondern angepasst laut, damit sich die Kleinen nicht die Ohren zuhalten müssen. Auch für die Band was Besonderes, weil sie so ein Konzert noch nicht gespielt haben. Eine weitere Besonderheit des Konzerts in der Zirkusfabrik: Den kompletten Erlös wird an die Kölner Hilfsorganisation „Wir für Pänz“ gespendet. Tickets sind erhältlich.


Torben Klein ist jetzt solo

Fast eine komplette Session hat sich der Ex-Frontmann der Räuber das jecke Treiben im Kölner Karneval aus einer anderen Perspektive angesehen: Als normaler Sitzungsgast. Als Tanzgruppen-Praktikant. Als Fan des Karnevals. Jetzt ist Torben Klein wieder da und zwar auf der Bühne. Der Sänger hat unter der Woche sein Solo-Debüt gefeiert. Viele Freunde und Unterstützer waren da, bekannte Kölner Künstler und Agenturchefs. Im Gepäck hatte Torben auch direkt seine erste Single „Fründe für et Levve“.


Durchgedrehte Gäste-Flut

Die Klüngelköpp, Kasalla, Planschemalöör, StadtRand, Miljö, Fiasko, Volker Weininger, Dan O'Clock, die Köbesse – bei „Radio Köln – Köln dreht durch“ war in der vergangenen Woche einiges los, vor allem war es richtig kölsch. Im Planschbecken. Im Studio. Im Wohnzimmer. Im 360-Grad-Fokus. Dazu waren eure Wunschhits immer wieder auch kölsche Lieder. Wir bedanken uns bei allen Gästen und Mitmachern.

Alle Bilder und Videos findet ihr unter anderem über #koelndrehtdurch und auf der Radio Köln-Facebookseite. Auf unserer Homepage haben wir euch auch nochmal alle Highlights zusammen gefasst.

Weitere Meldungen