Jeckenreport: Kölle Kompakt vom 31.03.2018

Der März geht zu Ende, Köln wird aber nicht müde. Die besten Sportler aus dem vergangenen Jahr sind geehrt. Die kölschen Bands haben die Session abgeschüttelt und spielen schon wieder die ersten Konzerte. Die Rockemarieche. Pläsier. Planschemalöör. Querbeat. StadtRand. Lupo. J.P. Weber. Und auch Micky Brühl.

Landmusiker“ Brühl

Er hat viele viele Hits für Köln und den Kölner Karneval geschrieben. Ob mit den Paveiern oder mit mit den Jungs von MBB: Micky Brühl ist ein Name in der Stadt. Ohrwürmer. Sessionshits. Evergreens. Jetzt überrascht er mit ganz anderen, für einige sogar bekannten Tönen. Was in der englischen Sprache „Country-Music“ heißt, nennt Brühl „Michel's Landmusik“. Eine neue Seite, ein neues Programm. Das erste Wohnzimmerkonzert ist im Kasten. Wie auf seiner Facebookseite zu sehen ist, wurde lauthals mitgesungen.


Kölsch goes Wohnzimmer

Es ist die Zeit der Wohnzimmer-Konzerte. Die Karnevalssession ist aus den Knochen, die Akkus sind wieder aufgeladen. Doch nach Karneval ist nicht nur vor Karneval, es gilt auch weiter im Geschäft zu bleiben. Wer nicht auftritt, der verdient kein Geld. Vor kleinem Publikum steigt deshalb im Moment ein Konzert nach dem anderen, egal von wem. StadtRand, J.P. Weber, Pläsier und die Rockemarieche. Viele Bands und Künstler doktorn schon an neuen Songs herum, probieren sich aus. Niemand will locker lassen, es muss ja weitergehen.


Frontmann-Start bei Lupo

An Aschermittwoch trennten sich Lupo vom heutigen Ex-Frontmann Yannick. Mit Kai haben sie einen neuen Mann im Rampenlicht, der sich auch am Mikrofon im Radio Köln-Studio schon sichtlich wohlfühlte. Am Samstag war es dann soweit: Das erste Mal stand er mit Lupo auf der Bühne. Im Helios37 in Ehrenfeld präsentierte er sich und seine neue Band - auch mit neuen und brasilianischen Klängen. Kein Wunder: In ihm fließt brasilianisches Blut.  

Weitere Meldungen