Kameraüberwachung ab Ende Oktober angekündigt

(DA) Der Ebertplatz hat in den letzten Jahren für viele Schlagzeilen gesorgt. Grund dafür waren unter anderem Drogendelikte und Todesfälle. Stadt und Polizei haben den Platz deshalb nochmal ganz anders ins Visier genommen. Ende dieses Monats soll nun die Videoüberwachung an den Start gehen. 

Insgesamt lässt die Kölner Polizei acht Kameras aufstellen. Diese sollen auf und rund um den Ebertplatz für mehr Sicherheit sorgen. Die Vorarbeiten dafür sind abgeschlossen. Laut Polizei kann die Videoüberwachung offiziell Ende Oktober starten.

Im Sommer war auf dem Ebertplatz ein mutmaßlicher Drogendealer getötet worden. Danach war eine erneute Sicherheitsdiskussion entbrannt. Zuvor hatte die Stadt den Brunnen wieder aktiviert; es gibt Kunstaktionen, im Winter eine Eisbahn und im Sommer ein mobiles Büdchen mit Außengastronomie.

Weitere Meldungen