Keine Überraschung bei Kölner CDU über AKK-Rücktritt

(PR | Foto: Symbolbild) Für den Chef der Kölner CDU kam der Rücktritt von der CDU-Chefin im Bund Kramp-Karrenbauer nicht wirklich überraschend. Die vielen parteiinternen Diskussionen nach den Wahlen in Thüringen hätten zwar sicherlich den Ausschlag gegeben, es sei aber etwas, was sich schon länger abgezeichnet habe, so Bernd Petelkau.

© © Alle Rechte beim Landtag NRW

Ein Rückschritt sei das aber nicht:

„Es ist kein Rückschritt, denn in der Zeit als Frau Annegret Kramp-Karrenbauer Vorsitzende war, sind einige gute Dinge passiert. Da brauchen wir jetzt einen ordentlichen Prozess und den besten Kandidaten, der in den nächsten Jahren die CDU-Bundestagswahlen führen wird.“

Keine Woche nach dem politischen Beben in Thüringen hatte CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer gestern bekannt gegeben, auf eine Kanzlerkandidatur zu verzichten. Auch den Parteivorsitz will sie abgeben.

Weitere Meldungen