Kölner Corona-Krisenstab tagt wieder zweimal die Woche

(SR|Foto:Symbolbild) Die Stadt Köln ist wegen steigender Corona Fallzahlen alarmiert. Ab Dienstag tagt der Krisenstab der Stadt deshalb wieder zweimal pro Woche, statt wie bislang nur freitags. Um 10 Uhr kam das Gremium zusammen. 

© Fernando Zhiminaicela|Pixabay (CC0)

Welche Konsequenzen wird Köln aus den steigenden Infektionszahlen ziehen? Antworten darauf wurden am Dienstag im Krisenstab der Stadt Köln gesucht. Denkbar wären schärfere Einschränkungen bei den Kontaktregelungen im öffentlichen Raum. Oberbürgermeisterin Reker hatte das zuletzt angedeutet. Möglich wären auch Beschränkungen bei Feiern. Familienfeiern und Partys hatten zuletzt immer wieder zu Infektionsketten geführt. 

Weitere Meldungen