Kölner Demo nach Wahl in Thüringen

(GL) Eine Demonstration mit mehreren hundert Menschen durch die Kölner Altstadt und ein Sturm auf das Rathaus: auch in Köln hat die Wahl von FDP-Politiker Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten für Unruhe gesorgt. Er war mit Stimmen der CDU und der AfD gewählt worden. Mehrere linke Bündnisse haben am Mittwochabend in Köln dagegen demonstriert.

© Radio Köln

Aufgerufen hatten unter anderem die Bündnisse von Köln gegen Rechts, Kein Veedel für Rassismus aber auch die Antifa. Nach einer Kundgebung vor dem Büro der FDP auf der Breite Straße sind hunderte Teilnehmer mit Polizeieskorten und Parolen durch die Kölner Altstadt vor das Büro der CDU neben dem Rathaus gezogen. Laut eigener Aussage der Demonstranten und mehrerer Rathaus-Mitarbeiter sollen dort rund 40 Teilnehmer dann das Rathaus und eine FDP-Sitzung gestürmt haben. Sie mussten von der Polizei hinausgebracht werden. Die FDP war am Abend nicht für eine Reaktion zu erreichen.

Weitere Meldungen