Koelnmesse erhält Förderung

(CM| Foto: Symbolbild) Köln bekommt in Sachen Luftreinhaltung Unterstützung vom Bundesverkehrsministerium.

© Foto: Daniel Dähling

Die Koelnmesse hat in Berlin eine Förderung in Höhe von knapp 4,3 Millionen Euro erhalten. Sie erweitert damit ihr Maßnahmenpaket im Rahmen des Sofortprogramms „Saubere Luft 2017-2020“. Eine der Maßnahmen ist die Errichtung eines Mobility-Hubs im Messeparkhaus Zoobrücke. Das ist eine Art Knotenpunkt, an dem man verschiedene klimafreundliche Verkehrsmodelle zur Auswahl hat. Zum Beispiel Bike-Sharing, ÖPNV, Elektro-Roller und vieles mehr.

Kölns Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende der Koelnmesse Henriette Reker, freue sich über diese Entscheidung, heißt es in einer Mitteilung. Das sei eine gute Botschaft für die Wirtschaft, das Klima, die Stadt und ihre Bürger.

Weitere Meldungen