Krisenstab gibt neue Richtlinien für Veranstaltungen vor

(PR|Foto:Symbolbild) Der Krisenstab hat am Dienstag eine Reihe von Einschränkungen beschlossen. Sie sollen dann greifen, wenn die die Inzidenzzahl, also die Infektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern innerhalb einer Woche, an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 35 liegt. 

© Radio Köln

Für diesen Fall wäre das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung beim Besuch von Kulturveranstaltungen verpflichtend und private Feiern wie Hochzeiten oder Geburtstage dürften nur noch mit maximal 75 Personen statt 150 stattfinden. Bei Veranstaltungen und Sportevents will die Stadt Köln 48 Stunden vorher eine Prüfung durchführen und eine Entscheidung bekannt geben. Auch hier gelte aber grundsätzlich als Maßstab, es müssen an drei aufeinander folgenden Tagen die Inzidenzwerte unter 35 liegen. Ob Einschränkungen nötig würden, hätten die Kölnerinnen und Kölner durch ihr Verhalten selbst in der Hand, so Reker. Die aktuelle Inzidenzzahl liegt knapp unter der kritischen Grenze bei 34,4. Das hat die Stadt mitgeteilt.

Dem Gesundheitsamt wurde eine weitere verstorbene Person, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, gemeldet: ein 97-Jähriger mit Vorerkrankungen.

Weitere Meldungen