KVB stockt Schulverkehr noch weiter auf

(DD|Archivbild) Damit es sich zum Start des Präsenzunterrichts am Montag für Schülerinnen und Schüler bei uns in Köln nicht knubbelt, stockt die KVB ihr Angebot für Busse und Bahnen auf. Über die 60 zusätzlichen Fahrten hinaus, die die KVB grundsätzlich jeden Tag im Schulverkehr anbiete, fänden täglich 142 Fahrten privater Unternehmen statt. 

© KVB

So solle die Situation auf besonders ausgelasteten Strecken entspannt und das Ansteckungsrisiko für die Fahrgäste weiter verringert werden, so die KVB. Die zusätzlichen Busse würden dabei meist nicht auf dem gesamten Linienweg eingesetzt, sondern auf Abschnitten mit einer besonders hohen Auslastung. Die Zusatzbusse, überwiegend Reisebusse, fahren laut KVB, jeweils unmittelbar hinter den regulären Bussen her.

Der Zusatzverkehr soll komplett von dem Geld, das die NRW-Landesregierung zur Verbesserung des Infektionsschutzes im Schulverkehr zur Verfügung stellt, bezahlt werden.

Weitere Meldungen