Lebensversicherungen - wenn das Geld knapp wird

Der Finanztipp bei Radio Köln wird präsentiert von der Sparkasse KölnBonn.

© Sparkasse KölnBonn

Viele hat es in der Corona-Krise auch finanziell hart getroffen. Mancher denkt vielleicht daran, an die Reserven zu gehen, die z.B. in einer Renten- oder Lebensversicherung stecken. Ob die Kündigung dieser Versicherungen immer die beste Idee ist und was Ihr sonst noch mit Eurer Versicherung tun könnt, erfahrt Ihr im Finanztipp 

Neuigkeiten, Tipps & Ratschläge aus der Finanzwelt. Hier geht's zu unserer Übersicht!


Falls Ihr nur einen vorübergehenden Engpass bei Euren Einnahmen habt, bieten sich die beiden folgenden Möglichkeiten, erklärt Finanzexperte Maximilian Blusch:

"Prämienstundung. Das bedeutet, dass ihr während der Stundung bei einer Lebensversicherung nur die geringeren Risikoanteile zahlt. Am Ende der Stundungszeit müsst Ihr die Prämien jedoch auf einen Schlag nachzahlen. Versicherungsleistung verringern. Also z.B. die Versicherungssumme kürzen oder verbundene Zusatzversicherungen kündigen. Je nach Versicherer könnt Ihr diese ggf. später wieder erhöhen."

 Auch wenn Ihr das in der Versicherung steckende Geld braucht, gibt es verschiedene Wege:

"Versicherung beleihen. Bedeutet: Ihr bekommt einen Kredit und gebt die Versicherung dafür als Pfand. Das geht meist bis zum sog. Rückkaufswert mit einem günstigen Zinssatz. Fragt bei der Versicherungsgesellschaft aber auch Eurem Kreditinstitut nach einem sog. Policedarlehen. Versicherung verkaufen. Über den sog. Zweitmarkt für Versicherungen könnt Ihr Eure Versicherung verkaufen. Wichtig: Ihr solltet Euch immer mehrere Angebote einholen. In der Regel bekommt Ihr ein paar Prozente mehr als den Rückkaufswert. Eventuell fallen dabei Steuern an. Versicherung beitragsfrei stellen. Vorteil: Ihr müsst dann keine weiteren Beiträge mehr zahlen. Die Versicherungssumme fällt auf den erreichten Rückkaufswert. Ihr verliert einen Teil der am Anfang gezahlten Abschlusskosten. Versicherung kündigen. Die Versicherung endet und ihr bekommt den Rückkaufswert ausgezahlt."

Läuft die Versicherung erst ein paar Jahre, kann der ausgezahlte Betrag sogar unter den von Euch eingezahlten Prämien liegen. Es gibt gute Gründe eine Versicherung fortzuführen. Das gilt gerade wenn die Restlaufzeit kurz ist. Versicherungen, die Ihr vor Juli 2000 abgeschlossen habt, haben z.B. oft noch einen hohen Garantiezins von vier Prozent! Wurde der Vertrag vor 2005 (AEG) abgeschlossen ist die Leistung am Ende meist komplett steuerfrei. Führt Ihr die Versicherung bis zum Ende erhaltet Ihr einen Bonus ((Schluss)überschussanteile). Meist ist Eure Versicherung ein wesentlicher Teil Eurer Altersvorsorge. Bevor Ihr sie auflöst, sprecht lieber zunächst mit Eurer vertrauten BeraterIn bei Sparkasse oder Bank und checkt gemeinsam die Möglichkeiten, Euren finanziellen Engpass zu überbrücken.

Alle Finanztipps auf einen Blick:

Hier gibt's nochmal alle Finanztipps zum Nachlesen und -hören!
© Radio Köln

Weitere Meldungen