Letztes Gruppenspiel gegen Südafrika

(MF| Symbolbild) Für die deutschen Fußballerinnen läuft es rund, sie stehen bei der Weltmeisterschaft bereits im Achtelfinale. Das abschließende Gruppenspiel gegen Südafrika am Montag wollen sie trotzdem mit aller Ernsthaftigkeit angehen.

© Radio Köln

"Wir wollen auch das dritte Spiel gewinnen», sagt die gebürtige Kölnerin und Innenverteidigerin Sara Doorsoun. Die 27-Jährige erwartet ein ähnliches Kampfspiel wie gegen China. „Südafrika ist eine physisch starke Mannschaft. Wir wissen, dass die Zweikämpfe wieder sehr ekelhaft geführt werden", sagt Doorsoun. Schon ein Unentschieden würde genügen, um sicher als Gruppen-Erster in die K.O.-Runde zu ziehen. Die Mannschaft ist am Freitag bereits ins südfranzösische Montpellier umgezogen. Dort steht am Montag um 18 Uhr das erste Duell der Frauen-Länderspielgeschichte mit Südafrika an.

Weitere Meldungen