Maskenpflicht-Kontrolle: Kölner Krisenstab zieht Bilanz

(MT| Symbolbild) Auf der Hohe Strasse und in der Schildergasse ignorieren viele Menschen die Maskenpflicht.

© Pixabay | lifetesterDOTnet

Das sagte Andrea Blome, die Leitern des Corona Krisenstabes am Freitag. Das Ordnungsamt macht deshalb Schwerpunktkontrollen auf den Einkaufstrassen. Die Bilanz: 20 Mitarbeitende des Ordnungsdienstes waren von 18 bis 20 Uhr im Bereich Hohe Strasse und Schildergasse im Einsatz, um Verstöße gegen die Maskenpflicht zu ahnden. Sie leiteten 230 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Den Betroffenen droht ein Bußgeld von 150 Euro. Darüber hinaus wurden in 52 Gaststätten 500 Gäste und 64 Mitarbeitende kontrolliert. Wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung wurden 14 Verfahren gegen Gäste eingeleitet. Auf den Weihnachtsmärkten wurden tagsüber 697 Besuchende und 10 Mitarbeitende kontrolliert. Es wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen einen Besucher sowie gegen einen Weihnachtsmarktmitarbeiter eingeleitet. Die Krisenstabs-Leiterin Blome hatte angekündigt, dass auch am Samstag und in den nächsten Tagen entsprechende Kontrollen geplant sind und hart durchgegriffen wird.

Weitere Meldungen