Neue Handyblitzer bald auch bei uns?

(SR|Symbolbild) In den Niederlanden werden Autofahrende mit Handy am Ohr ab sofort geblitzt. Ein neuartiger Blitzer mit künstlicher Intelligenz erfasst Autofahrende, wenn sie während der Fahrt mit dem Smartphone hantieren.

© Pixabay|Pexels (CC0)

Die Radarfalle erkenne sowohl Smartphones als auch Tablets und Navigationsgeräte, sagt der ADAC. Sprecher Thomas Müther denkt nicht, dass dieses System bald auch bei uns zum Einsatz kommt:

„Die ersten Tage in den Niederlanden zeigen, dass das neue System bereits viele Handysünder überführt hat. Der Gedanke, der dahintersteckt, nämlich das Problem Handyablenkung in den Griff zu bekommen, der ist ja völlig richtig. Das System schafft dort mehr Aufmerksamkeit, mehr Bewusstsein für das Problem und hat auf jeden Fall auch abschreckende Wirkung. Ob wir das in Deutschland aber auch so machen könnten, das muss vor allem in Sachen Datenschutz überprüft werden.“

Ablenkung im Straßenverkehr, besonders durch das Handy sei derzeit eines der größten Probleme bei uns im Straßenverkehr. Bei etwa jedem dritten Unfall spiele so eine Ablenkung eine Rolle, so Müther. ADAC-Studien zeigten, dass drei von vier abgelenkten Fahrenden vor einem Hindernis nicht mehr bremsen können.

Weitere Meldungen