Polizei kontrolliert Sicherheit von Radfahrenden in Köln

(SR|Foto:Symbolbild) Mit dem Rad durch Köln fahren - das ist nicht immer ganz ungefährlich. Ob zugeparkte Radwege oder beim Abbiegen übersehene Radfahrer und Radfahrerinnen, oft passieren bei uns durch solche Situationen schwere Unfälle. Die Polizei ist am Dienstag an besonders gefährlichen Stellen im Stadtgebiet unterwegs gewesen und hat kontrolliert, klärte dabei aber auch auf. 

Radio Köln
© RK

Denn beispielsweise habe sich noch nicht bei allen herumgesprochen, dass Fahrzeuge über 3,5 Tonnen nur noch in Schrittgeschwindigkeit abbiegen dürfen, sagte uns Marcel Dagel von der Kölner Polizei:

„Also gerade diesbezüglich machen wir heute viel Aufklärung, weil wir einfach merken, es hat sich noch nicht ganz rumgesprochen. Und es ist auch so, dass die Bußgeldverordnung, die dahintersteht, derzeit vom Gesetzgeber zurückgenommen werden musste. Von daher machen wir viele Aufklärungsgespräche und versuchen so, schwere Unfälle zu verhindern.“

Kontrolliert wurde unter anderem auch, ob alle den vorgeschriebenen Abstand von 1,5 Meter beim Überholen von Radfahrenden einhalten oder ob Autos und Lieferfahrzeuge auf Radwegen parken. 


Weitere Meldungen