Polizei stoppt Raser nach Verfolgungsjagd

(SR| Symbolbild) Am Wochenende hat ein Autofahrer die Deutz-Kalker-Straße offenbar mit einer Rennstrecke verwechselt. Am Samstagabend ist er direkt vor den Augen von Zivilpolizisten mit 130 km/h durch Kalk gerast. 

© Radio Köln

Er lieferte sich ein Rennen mit der Polizei ohne Rücksicht auf Fußgänger und andere Autofahrer. In der Albermannstraße versperrten die Beamten mit ihrem Wagen dem Raser schließlich den Weg, so dass er zum Anhalten gezwungen war. Als die Polizisten ihn stoppten, beschimpfte der mutmaßlich alkoholisierte 26-Jährige die Beamten aufs Übelste und trat nach ihnen.

Nur mit Hilfe von hinzugerufener Verstärkung konnten die Zivilfahnder den jungen Mann in Polizeigewahrsam bringen, dabei wehrte er sich nach Kräften. Seinen Wagen beschlagnahmten die Polizisten.

Weitere Meldungen