Polizei und Ordnungsamt räumen erneut Plätze

(RO|Symbolbild) Die Kölner Polizei und die Ordnungskräfte der Stadt mussten am späten Freitagabend und in der Nacht wieder verschiedene Plätze räumen, weil dort die Coronaschutz-Regeln nicht eingehalten wurden. Laut Polizei war dies unter anderem im Zülpicher Viertel, am Stadtgarten und am Rheinboulevard der Fall.  

Die Polizei hat den Ordnungskräften der Stadt Amtshilfe geleistet und war zum Teil mit vielen Einsatzkräften vor Ort, um die Leute von den Plätzen zu bekommen. Die Maßnahme allein habe schon gereicht, um die meisten zu überzeugen sich zu entfernen, sagte eine Polizeisprecherin auf Radio Köln-Nachfrage. Besonders viel sei dieses Mal am Rheinboulevard los gewesen. Immer wieder treffen sich an diesen Sommerwochenenden hunderte Leute an verschiedenen Party-Hotspots in der Stadt. Oft werden dann die Corona-Abstandsregeln nicht mehr eingehalten. Die Folge sind Platzräumungen.

Weitere Meldungen