Priester hat nach Missbrauchs-Verurteilung jahrelang weitergearbeitet

(CM | Foto: Symbolbild) Das Erzbistum Köln ist erschüttert. Ein Priester, der bereits zwei Mal wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern verurteilt wurde, hat jahrzehntelang weiter als Seelsorger gearbeitet. Das Erzbistum verspricht, den Fall lückenlos aufzuarbeiten und die Öffentlichkeit über die Ergebnisse zu informieren.

© Radio Köln

Im Mai dieses Jahres war der Interventionsbeauftragte des Bistums Münster auf den Fall gestoßen. Das Erzbistum Köln hat daraufhin eine Rechtsanwaltskanzlei damit beauftragt, herauszufinden, wer dafür verantwortlich war, den verurteilten Priester weiter als Seelsorger einzusetzen. Anfang 2020 sollen die Ergebnisse vorliegen und auch die Namen der Verantwortlichen öffentlich gemacht werden. Der heute 85-jährige Priester war 1972 und 1988 wegen Missbrauchs von Minderjährigen verurteilt worden.

Ansprechpartner für das Erzbistum Köln:

Dr. rer. med. Emil Naumann, Tel: 01520 1642 394

Frau Hildegard Arz, Tel: 01520 1642 234

Weitere Meldungen