Prozesse in Köln

(PR I Foto: Symbolbild) Vor dem Kölner Landgericht haben am Dienstagvormittag zwei Prozesse begonnen, in denen es um besonders brutale Verbrechen geht.

© Radio Köln

Zum einen wurde ein Mann angeklagt, der sein Opfer in Hürth im Streit geschlagen haben soll, so dass der Mann zu Boden stürzte und danach aufgrund einer Hirnblutung starb. Der Angeklagte muss sich wegen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten.

Im anderen Fall wurden zwei Männer angeklagt, die in Leichlingen ein Seniorenpaar überfallen haben sollen. Sie sollen die über 80-jährigen Rentner in ihrem Haus überwältigt, dann mit Kabelbindern gefesselt und mit Schlägen und Tritten misshandelt haben. Schließlich sollen sie mit Schmuck im Wert von 20.000 Euro geflüchtet sein.

Weitere Meldungen