Rasanter Anstieg von Grippefällen in Köln

(DA | Foto: Symbolbild) In Köln breitet sich die Grippe momentan recht rasant aus. Allein vergangene Woche haben sich 140 Kölner mit der Grippe infiziert. Deutschlandweit sind bei der aktuellen Welle bereits 42 Menschen an der Grippe gestorben. In Köln gibt es bisher keine Todesfälle.

© Radio Köln

Der Höhepunkt der Grippewelle ist noch nicht erreicht, sagt die Stadt Köln. Sie ruft daher sogenannte Risiko-Patienten dazu auf, sich in der aktuellen Grippe-Saison noch impfen zu lassen. Risiko-Patienten sind ältere Menschen, chronisch Kranke, Schwangere, aber auch alle, die viel Kontakt mit anderen Menschen haben und zum Beispiel Ältere oder Kranke betreuen. Eine Impfung sei noch bis etwa Mitte Februar sinnvoll, sagt die Stadt.

Weitere Meldungen