Reker möchte Erzieher besonders schützen

(SR | Symbolbild) Die schrittweise Öffnung der Kölner Kitas soll für alle Beteiligten sicher sein. Oberbürgermeisterin Henriette Reker will besonders die Erzieher vor einer Corona-Infektion schützen.


© Radio Köln/Böhle

Das hat sie am Mittwoch beim Besuch einer städtischen Kita in Sülz gesagt.

 „Uns ist es wichtig, dass die Erzieherinnen und Erzieher die Möglichkeit haben, sich testen zu lassen. Das gibt letztendlich auch eine Beruhigung für die Kitas, weil diejenigen, die Infiziert sind, das dann schon wissen und in Quarantäne gehen können. Wir überlegen gerade, wie wir das systematisch aufsetzen können, weil meines Erachtens wird ein einziger Test zur Aufnahme jetzt nicht reichen, sondern man muss das in regelmäßigen Abständen wiederholen.“

Die Kitas in Köln nehmen ab Donnerstag auch wieder Vorschulkinder in die Betreuung. Ab dem 8. Juni soll der Regelbetrieb zumindest eingeschränkt wieder aufgenommen werden. Dann können alle Kinder in die Kita zurück, allerdings weniger Stunden als bisher. 


Weitere Meldungen