Reker verurteilt Angriffe auf Ditib-Gebäude

(PR | Foto: Symbolbild) Kölns Oberbürgermeisterin Reker verurteilt den Angriff auf religiöse Einrichtungen am Wochenende bei uns in Köln. Unbekannte hatten die Eingangstür einer Moschee in Merkenich und mehrere Fenster eines Verwaltungsgebäudes der DITIB eingeworfen.

© Pressestelle Stadt Köln

„Ich lehne jegliche Form von Gewalt gegen religiöse Einrichtungen ab“, so Reker. Gewalt, auch wenn es sich um Sachbeschädigung handelt, dürfe niemals ein Mittel sein, weder in der religiösen noch in der politischen Auseinandersetzung. Reker verurteile diese Taten auf das Schärfste und hoffe, dass die Polizei diese Taten zügig und vollständig aufklären könne.

In der Nacht zu Samstag hatten Unbekannte laut Polizei eine Ditib-Moschee und ein Gebäude der Türkisch-Islamischen Union mit Steinen beschädigt. Der Staatsschutz der Polizei Köln ermittelt.

Weitere Meldungen