Römerturm muss renoviert werden

(DD | Foto: Symbolbild) Der Römerturm gilt als einer der besterhaltenen Teile der alten römischen Stadtmauer. Doch auch er muss restauriert werden.

© Foto: Daniel Dähling

Zwischen Mauerschale und Mauerkern hat eine Untersuchung eine Blase zwischen Mauer und Turm entdeckt. Das hat die Stadt am Freitag mitgeteilt. Der Förderverein Römische Stadtmauer Köln hat die Untersuchungen veranlasst, um den baulichen Zustand des antiken Turms zu erforschen. Die haben mit modernen Methoden stattgefunden. Unter anderem waren ein 3D-Laserscan und Radaranalysen im Einsatz. Ergebnis ist eine gefundene Blase. Wie lange sie besteht, ist nicht klar. Nach Angaben einer Stadtsprecherin könnte das schon Jahrzehnte der Fall sein. Tatsache sei aber, dass sich auf mehreren Quadratmetern Steine gelöst haben. Zunächst wird es eine Sicherung des Turms geben, bis klar ist, wie die Restauration ablaufen kann.

Der Römerturm stammt aus dem späten ersten Jahrhundert.

Weitere Meldungen