Shell: Keine Gefahr an Karfreitag!

(SR) Stundenlang hing am Karfreitag eine große schwarze Rußwolke über Teilen Kölns. Bei Shell in Godorf war der Strom ausgefallen. Das Kraftwerk hatte sich deshalb abgeschaltet, Gas wurde über eine Fackel verbrannt und die hatte die Rauchsäule verursacht.


© Radio Köln/ Claudia

Die Feuerwehr warnte: Man solle Türen und Fenster geschlossen halten. Jetzt liegen Shell die Messergebnis zu dem Störfall vor. Unbedenklich, heißt es aus Godorf.

Das Landesamt für Natur- und Umweltschutz NRW hatte nach dem Vorfall Proben in der Nachbarschaft genommen und untersucht. Dabei seien zum Teil leicht erhöhte Werte gemessen worden, die seien aber nicht gefährlich für die Anwohner gewesen. Shell hat inzwischen einen Gutachter beauftragt, der den Zwischenfall und dessen Ursache jetzt genau untersuchen soll. 

Weitere Meldungen