Spahn kritisiert Kölner Party-Hotspots

(SR) Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat bei seinem Besuch in Köln an Feiernde appelliert, sich an die Corona-Regeln zu halten.

© Radio Köln/ Waltel

Bei einem Wahlkampftermin in Blumenberg sagte Spahn auf die Kölner Party-Hotspots angesprochen, es sei weiter sehr wichtig, dass die Menschen gegenseitig aufeinander aufpassten:

„Es ist eine Zeit, in der wir zusammen in den letzten Wochen und Monaten viel erreicht haben, auch unter großen Mühen und Anstrengungen. Jetzt geht es darum, dass wir weiter aufeinander aufpassen und zum aufeinander Aufpassen gehört in diesen Zeiten schlicht und ergreifend keine Partys, zumindest keine, bei denen man nicht den Abstand hält. Idealerweise sonst mit Maske und so, dass man die Regeln immer im Kopf hat. Mit zu viel Alkohol im Kopf ist das eben manchmal schwierig.“

Ordnungsamt und Polizei mussten am Wochenende wieder mehrere Partys und Menschenansammlungen auflösen, bei denen sich die Feiernden nicht an die Corona-Regeln gehalten haben. Auch in dem neuen Biergarten auf der Vogelsanger Straße gab es einzelne Verstöße.

Weitere Meldungen